Über den Künstler

Nikas Safronov

Prämierter Maler der Russischen Föderation, Professor an der Staatlichen Universität der Stadt Uljanowsk. Geboren in 1956 in Uljanowsk, wohnt und arbeitet seit den 80er Jahren in Moskau. Erlangte seinen Abschluss am Kunstinstitut der Stadt Vilnius und am Moskauer Staatlichen Akademischen Kunstinstitut, benannt nach V. I. Surikov.

Nikas Safronov wurde 1965 in Uljanowsk geboren, in einer armen Familie von einem Soldaten im Ruhestand. Während er zur allgemeinbildenden Schule ging, interessierte er sich schon für die Malerei, hat allerdings nicht darüber nachgedacht, dass die Kunst seine Berufung werden wird. Nach seinem Schulabschluss wurde er an der Nautischen Akademie in Odessa angenommen, jedoch brach er die Lehre zeitnah ab und absolvierte seinen Wehrdienst bei den Raketentruppen.

Er zog in die Heimat seiner Mutter nach Panevezys in Litauen, wo er im Theater als Designer tätig war und später zog er nach Vilnius, wo er seine Lehre und Karriere als Maler begann. Später schloss Safronov das Moskauer Staatliche Akademische Kunstinstitut ab und blieb für immer in Moskau. Seit 1973 ist Safronov aktiv in der Malerei tätig.

Seit seiner ersten persönlichen Ausstellung 1976 in Panevezys ist er als farbenfroher Surrealist, Portrait-Maler und Experimentator bekannt.

Große Bekanntheit erlangte Safronov mit seiner Serie von psychologischen Portraits von Zeitgenossen, was ihm seine eigene Kunstrichtung „Dream Vision“ bescherte. Die Professionalität und die Reichhaltigkeit der Kunst von Nikas Safronov wurden mit nationalen und internationalen Prämien ausgezeichnet.

Für die Erfolge in der Malerei erlangte Nikas Safronov folgende Titel:

  • Prämierter Maler der Russischen Föderation
  • Akademiker der Russischen Akademie der Künste
  • Professor an der Staatlichen Universität der Stadt Uljanowsk
  • Eine Vielzahl an weiteren nationalen und internationalen Prämien